Ich bin „hühner-schwanger“…

In Amerika ist es ja durchaus üblich, ein „ganzes“ Haus zu übersiedeln. Hierzulande kennt man das eher nicht, aber nachdem ich die „Zeichen gedeutet“ hatte, war ich nicht mehr zu bremsen. Ich werde Hühnermama 💛 …oder zumindest Hühnerhausbesitzerin 😉

Mit einigen leckeren, frisch gebackenen süßen und herzhaften Gebäckstücken waren die beiden netten Arbeitskollegen von MrRight schnell überredet, mir die Hühnervilla mit einem Pferde-LKW zu transportieren und „abzuladen“ , und so hab ich die Gelegenheit bei einer netten Vormittagsjause 😇 am Schopf gepackt und gleich einen „Übersiedlungstermin“ ausgemacht. Es wird also tatsächlich wahr…

Bei der genannten Vormittagsjause waren die kräftigen Herren noch der festen Überzeugung, das „kleine Häuschen“ locker heben und tragen zu können. Ich muss dazu sagen, dass es außer mir keiner in Natura gesehen hatte, sondern bloß das Foto. Selber hab ich das Häuschen auch bloß mit den Augen einer Frau betrachtet: „Ach wie süß“ – fachmännisch eine eher wenig konkrete Aussage 😉 (Später musste ich mir den Satz „aber du hast es doch gesehen“ mehr als einmal anhören ….😉)

Am Vortag…

Nachdem es die letzten Tage so traumhaftes Sommerwetter hatte, sollte es genau MORGEN richtig regnen. Na toll! Aber es gibt ja kein schlechtes Wetter, bloß schlechte Vorbereitung.

Der Platz für das Hühnerhaus war im Garten längst gefunden – auch da hab ich die „Zeichen richtig gedeutet, denn in unserem Vorgarten standen sowieso Überlegungen an. Unser großer Nußbaum und die große Zwirbelweide machten dem Rasen zu schaffen. Hier wuchs kaum mehr was, das an Rasen erinnerte. Am Zaun zum Nachbargrundstück waren über den Winter zwei Sträucher eingegangen, was genau 2m lange freie Fläche bot. Also bitte: Wer diese Zeichen nicht liest, der ist blind. Das Hühnerhäuschen würde da perfekt hinpassen, die Bäume boten den nötigen Schatten für meine hoffentlich glücklichen Hühner und um den „nicht vorhandenen Rasen“ war auch nicht schade.

Also ebnete ich (MrRight immer noch stur der Meinung, dass es MEIN Projekt sei…aber schlussendlich kam er dann doch, um mir zu helfen 💛) die Fläche für das Häuschen und platzierte Waschbetonplatten, damit es nicht direkt auf der Erde steht und auch für Durchlüftung gesorgt ist.

Abends erhielt ich dann von Julia, der großzügigen Hühnerhaus-Schenkerin, eine Nachricht, dass die kleine Villa, doch etwas schwerer war als ursprünglich angenommen 😳 (was aber auch wieder für eine gute Bauweise spricht 😉) aber sie konnte tatsächlich für den nächsten Tag kostenlos einen Gabelstapler vom Nachbarhof für die Aufladung organisieren. Gut, ok, damit war mir klar: RAUF bekommen wir das Ding mal sicher, doch wie bekommen wir das schwere Prachtstück dann zu Hause RUNTER und vor allem DA HIN, wo ich es vorgesehen hatte…?

Ich entschied mal, MrRight nichts davon zu erzählen und hatte dann nachts die entscheidende Idee: In unserer Umgebung betreiben Freunde einen Hof mit Milchlämmer und stellen leckere Schafkäseprodukte her – gar nicht allzu weit weg – einmal rundherum und über den Bach sozusagen 😉

Am Übersiedelungstag…

Gleich am frühen Vormittag besuchte ich Karin und Günther auf ihrem Hof https://www.instagram.com/schafsspezialitaeten_moessl/ .

Ich kaufte für Julia ein paar Schafkäseprodukte und erzählte von meinem Plan, mir ein paar Hühner zu nehmen und als ich von dem Abladeproblem sprach, boten die beiden mir sofort an, mit deren Hof-Frontlader zu Hilfe zu eilen, sobald wir mit dem LKW vor Ort waren. Meinem Hühner-Glück stand also tatsächlich nichts mehr im Weg, zumindest dachte ich das in diesem Moment.

DAS AUFLADEN

Was hier wie ein Leichtes aussieht, hat mich schon alleine beim Zusehen echt Nerven gekostet. Abgesehen davon, dass alles mehr als einmal ziemlich krachte und wackelte, und ich das Hühnerhaus in meiner Vorstellung schon in all seinen Einzelteilen am Boden zerschellen sah, war auch die Höhe des Häuschens scharf an der Grenze 😉, wie man an den Bildern erkennen kann. Aber das Glück war mir hold, denn nach einer knappen halben Stunde war der LKW beladen und die kleine Hühnervilla machte sich auf den Weg zu seiner neuen Heimat. Neben dem Hühnerhäuschen bekam ich von Julia auch noch jede Menge Hühnerzaun – sich für so ein großzügiges „Geschenk“ zu revanchieren, wird mit den heutigen Gaben nicht beendet sein. Auf jeden Fall gibts von den ersten Eiern gleich mal einen prächtigen Kuchen, das ist versprochen 💛

DAS ABLADEN

Eine weitere knappe halbe Stunde später waren wir am Bestimmungsort angekommen. Ich zweifelte daran, dass das alles klappen könnte, denn abgesehen davon, dass schon alleine der LKW unseren ganzen Vorplatz einnahm, war die Wiese vom Dauerregen absolut matschig. Aber man sollte aufhören, sich den Kopf von anderen zu machen, und schon überhaupt, den von Männern. Also Männer, das sind schon tolle Wesen 😉 die machen Dinge möglich, die mir absolut unmöglich erscheinen (also da gab es mal eine Geschichte, also eigentlich mehrere…..aber das würde jetzt echt zu weit führen 🙈) ….Was übrigens nicht heißt, dass ich nicht auch tolle – für Männer unvorstellbare 😉 – Dinge vollbringen kann 🤣

Tatsächlich hüpfte der Frontlader wie ein kleines Mondfahrzeug über die doch sehr hohe Rasenkante auf den weichen Rasen, und Günther erwies sich als Herr seines Gerätes. Da ich die Höhe des Häuschens beim Durchrangieren durch unsere beiden Bäume auch nicht bedacht hatte, mussten ein paar Ästen fallen, und leider auch ein paar Dachschindeln, aber keine 20 Minuten später stand die zukünftige Hühnervilla genau wie und wo ich sie haben wollte. Ich hab dabei Blut und Wasser geschwitzt, und unseren Rasen bedauert, aber vielleicht war es gar nicht so schlecht, dass alles so weich war, denn es sah im Endeffekt gar nicht so schlimm aus.

Tja, und dann stand es da – mein neues kleines Häuschen – ohne Tür und mit noch stärker ramponiertem Dach, als es das vorher schon war. Mit einer Plane abgedeckt ließen wir es dann mal einfach so stehen.

Beim Blick aus unserem Wohnzimmer meinte MrRight ganz leise vor sich hin: „Eigentlich passt es da richtig schön hin.“

Merkt ihr? Er wird schon weich 💛

DANKE an alle Helfer und Schenker!!! Ihr habt mir eine Riesenfreude gemacht 💛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s